nur live | nur parties | alles

26.05.
Fr20h
26.05.
Fr23h
27.05.
Sa21h
27.05.
Sa23h
01.06.
Do20h
02.06.
Fr23h
03.06.
Sa20h
03.06.
Sa23h
04.06.
So23h
09.06.
Fr20h
09.06.
Fr23h
10.06.
Sa20h
10.06.
Sa23h
14.06.
Mi23h
15.06.
Do19h
16.06.
Fr23h
17.06.
Sa23h
23.06.
Fr23h
24.06.
Sa23h
30.06.
Fr23h
01.07.
Sa23h
05.07.
Mi19h
07.07.
Fr23h
08.07.
Sa20h
14.07.
Fr23h
15.07.
Sa23h
21.07.
Fr23h
22.07.
Sa23h
28.07.
Fr23h
29.07.
Sa23h
04.08.
Fr23h
11.08.
Fr23h
18.08.
Fr23h
19.08.
Sa23h
01.09.
Fr23h
02.09.
Sa23h
08.09.
Fr23h
09.09.
Sa23h
15.09.
Fr23h
16.09.
Sa23h
22.09.
Fr23h
30.09.
Sa23h
02.10.
Mo23h
05.10.
Do20h
13.10.
Fr23h
20.10.
Fr23h
21.10.
Sa23h
30.10.
Mo20h
30.10.
Mo23h
04.11.
Sa23h
10.11.
Fr23h
11.11.
Sa23h
17.11.
Fr23h
24.11.
Fr23h
08.12.
Fr23h
09.12.
Sa23h
29.12.
Fr23h
06.01.
Sa23h
12.01.
Fr23h
09.02.
Fr23h
10.02.
Sa23h
22.5., 20:00 Uhr
SORORiTY NOiSE + KiD DAD - Ausverkauft!!!
Vorverkauf:11,00 Euro (zzgl. VVK-Gebühren im Underdog Recordstore) und an allen bekannten VVK-Stellen

Screamo, Garage Rock & Grunge aus Hartford/Conneticut und Paderborn

SORORiTY NOiSE Die Band aus Connecticut veröffentlicht am 17. März ihr drittes Album innerhalb von drei Jahren und geht Mitte Mai auf Europa Tour.

Nach Auftritten im Vorprogramm von Modern Baseball, Citizen, Turnover und The Menzingers stehen Sorority Noise mit ihrem neuen Album "You're Not As _____ As You Think" erstmalig im Mittelpunkt ihrer eigenen Tour durch Europa, auf der sie auch für zwei Konzerte nach Deutschland kommen. Diverse Erwähnungen und Lobpreisungen auf Pitchfork, Consequence of Sound, The Fader, Spin, AV Club und Stereogum sowie die zahlreichen Support-Shows verdeutlichen, dass dieser Schritt längst an der Zeit ist.

Auf "You’re Not As _____ As You Think" bekommt man nicht weniger als einen emotionalen Bulldozer – ein gänzlich ungefilterter Einblick in das Leben der Band. Eben diesen Bulldozer transportieren die vier Amerikaner musikalisch auch auf die Bühne und treffen damit den Nerv der Emo-, Post- und Indie Rock Gemeinde.

KiD DAD

„I just want to wear ugly jeans“, lautet die trotzige Ansage im Opener der ersten EP von KID DAD aus Paderborn. Dass die Jungs mit ihren blechernen, rauen Songs in große Fußstapfen treten, stört die vier Musiker nicht, da bereits nach den ersten fünf Sekunden eines KID DAD Songs klar wird, um welche Band es geht.

Mit ihrer im Februar erscheinenden Debüt-EP „DISORDER“ setzen die vier Westfalen mit rohem und ehrlichem Garage-Rock einen gewaltig lauten Startschuss und bieten mit ihrem Sound, der von Bands wie den Pixies, Joy Division und Nirvana beeinflusst ist, glattgebügeltem Pop entschieden die Stirn.

Wer sich in Zeiten der scheinbaren Perfektion nach lauter, kompromisslos ehrlicher Musik sehnt, ohne dabei in der Zeit zurückreisen zu müssen, kommt an dem Quartett nicht vorbei.

Einlass: 20:00

Beginn: 20:30

Originalkarten gibts nur im Underdog Recordstore!