nur live | nur parties | alles

30.05.
Mi20h
30.05.
Mi23h
31.05.
Do19h
01.06.
Fr20h
01.06.
Fr23h
02.06.
Sa18h
02.06.
Sa23h
05.06.
Di20h
08.06.
Fr23h
09.06.
Sa23h
15.06.
Fr23h
16.06.
Sa23h
21.06.
Do19h
22.06.
Fr23h
23.06.
Sa23h
29.06.
Fr23h
30.06.
Sa23h
06.07.
Fr23h
07.07.
Sa23h
13.07.
Fr23h
14.07.
Sa23h
20.07.
Fr23h
28.07.
Sa23h
10.08.
Fr23h
17.08.
Fr23h
18.08.
Sa23h
25.08.
Sa20h
25.08.
Sa23h
31.08.
Fr20h
01.09.
Sa23h
07.09.
Fr23h
08.09.
Sa23h
14.09.
Fr23h
15.09.
Sa23h
21.09.
Fr20h
21.09.
Fr23h
22.09.
Sa23h
28.09.
Fr20h
28.09.
Fr23h
29.09.
Sa20h
02.10.
Di23h
08.10.
Mo20h
12.10.
Fr23h
13.10.
Sa23h
19.10.
Fr23h
20.10.
Sa23h
26.10.
Fr23h
27.10.
Sa23h
02.11.
Fr23h
09.11.
Fr20h
10.11.
Sa23h
16.11.
Fr23h
17.11.
Sa23h
24.11.
Sa23h
07.12.
Fr23h
08.12.
Sa20h
11.12.
Di20h
14.12.
Fr23h
15.12.
Sa23h
21.12.
Fr23h
22.12.
Sa20h
22.12.
Sa23h
04.01.
Fr23h
18.01.
Fr23h
19.01.
Sa23h
17.4., 20:00 Uhr, Abendkasse 8 Euro
MARTiSTE + MUTE CiTY
Vorverkauf: 6,00 Euro (zzgl. VVK-Gebühren im Underdog Recordstore)

Indie, Rock, Pop & Alternative aus Hannover und Köln

MARTiSTE

Martiste - ein Name, der vor Allem für Atmosphäre steht.

2014 als Trio in Hannover gegründet, beschritt die Band zunächst rockige Pfade und ließ sich von der Musik der Neunziger inspirieren. Neben Einflüssen wie Radiohead oder Nirvana fanden aber auch schon früh klassische Elemente, wie Streicher und ausladende Klaviere ihren Weg in die Songs der Band.

Nach der EP-Veröffentlichung „Hesitation“ (2016), sowie Konzerten im Raum Hannover zogen sich die Musiker zurück, um sich neu zu erfinden.

Anno 2017 lässt die Band vermehrt Ambient-Einflüsse in ihrer Musik zu und bedient sich der Klangmalerei. Der Sound von Martiste besticht durch flächige Gitarren und Keyboards, flirrende Drums, sowie den Falsettgesang von Raphael Schweitzer.

Dabei arbeitet die Band mit dem Produzenten Fabio Trentini (Guano Apes, Donots) zusammen, um die Neuausrichtung zu veredeln, für die sowohl die Deftones als auch Boards of Canada Pate stehen.

MUTE CiTY

Etwa ein Jahr nach Bandgründung präsentierten MUTE CITY im Mai eine erste EP. Das auffällig gelungene Cover-Artwork möchte man sich gerne in Form eines Posters zuhause aufhängen. Darauf zu sehen: ein historisches Bild New Yorks, das auf abstrakte Weise von Schmetterling-Silhouetten durchbrochen wird.

Ein schlüssiges Bild für die Musik der Kölner Band, die zugleich klar und verspielt, laut und leise, wach und verträumt ist. MUTE CITY gelingt es, musikalisches Können, Spielfreude und viel Liebe zum Detail zuzulassen, ohne sich darin zu verlieren.

Die fünf Musiker kommen trotz unzähliger verblüffender musikalischen Details stets zuverlässig und souverän auf den Punkt. Dabei offenbaren sie – wie seit langem keine Kölner Band mehr – einen unbändigen Hang wie ein stilsicheres Gespür für eingängige Melodien, die einem noch Tage später im Ohr herumgeistern.

Die tiefe Stimme des Sängers steht mal ganz im Vordergrund, mal fügt sie sich, wie ein weiteres Instrument, mit weich gespielten Noten sanft in den Sound der Band ein.

Die fünf Bandmitglieder haben in unterschiedlichen Genres wie Pop, Indie, Rock oder sogar Metal ihre Erfahrungen gesammelt und man hört, dass hier echte Musiknerds am Werk sind.

Aber nun ist es soweit: nach Konzertauftritten Ende Oktober in New York sind MUTE CITY voller Vorfreude auf ihren nächsten Kölner Auftritt – darauf, ihre Musik live zu spielen, neue Stücke zu schreiben, ein Album zu produzieren – und auf alles, was dazwischen passiert.

Eintritt: 8 Euro (6 Euro ermäßigt für Schüler/Studenten)