Anstehende Electropop-Parties und Electropop-Konzerte

I'M NOT A BLONDE

"Under The Rug" Tour 2020

live

I’M NOT A BLONDE kommen mit ihrem neuen Album "Under The Rug" nach Deutschland! Präsentiert vom Missy Magazine & ALL ROOMS Booking.

Anzeigen
Zum Event
04.02. Di. | 20Uhr Di. | 20:30Uhr EINLASS: 20UHR
Bild des Events

I'M NOT A BLONDE

"Under The Rug" Tour 2020

04.02. Di. | 20:30Uhr EINLASS: 20UHR

I’M NOT A BLONDE kommen mit ihrem neuen Album "Under The Rug" nach Deutschland! Präsentiert vom Missy Magazine & ALL ROOMS Booking.

Chiara Castello und Camilla Matley sind I’m Not a Blonde. Sie leben in Mailand und schreiben seit 2014 gemeinsam Musik. Sie sehen sich ebenso von den Beats und Synthesizern der 80er wie von Punk-Gitarren und den Melodien der 90er inspiriert. Die Musikkritik verordnete ihr Debüt The Blonde Album von Anfang 2018 zwischen Moloko, Le Tigre und den Tune-Yards. Sie selbst beschreiben ihren Stil als punkigen Elektro-Art-Pop. Mit ihren eindringlichen Performances wurden sie zu einem gefragten Liveact, eröffneten für The Killers und Franz Ferdinand, waren Teil des Live At Heart Festivals in Schweden und spielten Clubshows in anderen europäischen Städten.

Im September spielten sie mehrere Shows auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg, bevor am 4. Oktober das neue Album Under the Rug erschien. Es ist eine Sammlung von neun Geschichten und Sounds, die sich teils stark voneinander unterscheiden. Was ihnen gemein ist: Alle sprechen von schmerzvollen Erfahrungen, die sich nicht so einfach unter den Teppich kehren lassen (Under the Rug).

Es geht um die Notwendigkeit, Dinge einfach zu halten. Sich daran zu erinnern, wer sich wirklich hinter der Rüstung verbirgt, die wir jeden Tag tragen. Nicht von ungefähr beginnt das Album im ersten Song No Drugs mit den Worten: "I never could keep things simple...." und endet im Song "Simplicity" und dessen Refrain: "Get back to the simplicity, just you and me".

Der Sound des Albums spiegelt diese Reise der Innerlichkeit wider. Energiegeladene, positive Elektropop-Songs stehen im Mittelpunkt und lassen auch die Liveshows zu schweißtreibenden Angelegenheiten werden. Doch die inhaltliche Tiefe erhält immer wieder Einzug, in Form von melancholischen Gitarren oder aggressiven Textpassagen.

So präsentieren I’m Not a Blonde mit Under the Rug ein in Produktion, Ästhetik und nicht zuletzt inhaltlichem Scharfsinn abgerundetes Werk.

Hören | Sehen | Liken | Stalken